Warum existiert in der deutschen Sprache nur ein Wort für:
Rechtsstaat & Rechtsstaat ?



Einen Rechtstaat

(ohne SS wie in: Rechtscheibung, Rechtschaffend & Rechtsprechung ;-)

(Zwischengeschoben: Auf diesen Seiten, breite ich Daten , über eigenmächtige Korrekturen, die Staatsbedienste der ARGE, in unser aller Namen, an der Sozialpolitk der Bundesregierung, vornehmen, zur Veröffnetlichung vor. Bürger gegen Bürger! Oder sind die was besseres? Erfüllungsgehilfen der Macht? Ich brauche Zeit, denn es ist einfach zu wiederlich. Meine Eltern wollten immer nur mein bestes - am Ende hat die Familie sich das genommen, was ich ihnen anvertraut hatte und was die für mein bestes hielten. In harten Zeiten war keine Zeit für Gefühle. Ist die Welt im Großen und Kleinen so gleich? Scheinbar alles unter dem Motte: „Gleich und Gleich gesellt sich gern!” - oder irre ich mich und die können auch nicht rechnen, weil das uncool ist. Auf jeden Fall ein richtig ekelerregendes Thema, bei dem ich mich mal wieder besonders schäme, ein Deutscher zu sein.
PS.: Zitate George Santayana - „Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.” + „Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen.”
Das wird richtig Arbeit!)

gibt es nicht …

Info-Logo

... und wird es wohl erst geben, wenn eine Mehrheit von Menschen begreift, dass Sie mehr sind, als mobiles, biologisches Eigentum hinter Grenzen, die barbarische Herrscher, während unserer unrühmlichen Entwiklung zum Konsumenten, gezogen haben, um ihren Besitz (wozu DIE UNS wirklich zählen) besser verteidigen zu können. Die Richtigkeit dieser Behauptung, kann derzeit in der Ukraine überprüft werden. Wenn Friedensnobelpreisträger (!!!!! ... ), Barack H. Obama, dort mit seinen „Friedensbemühungen” fertig ist, wird Angela Merkel-Hohl, sich artig bei ihm dafür bedanken, dass er sich so schnell und unbürokratisch bei der u$amerikanischen Energiewirtschaft dafür stark gemacht hat, die entstandenen Lücken in unserer Energieversorgung zu schließen. Die bunten, teutschen Schafe werden sie dafür noch mehr lieben und weiter brav vor sich hin grasen - jetzt noch glücklicher - und ich werde noch lustloser an einer Seite herumbasteln, die nur von Menschen begriffen wird, die einer so fantastischen, möglichen Welt nachtrauern, die auf einem von skuppellosen Giermonstern beherrschten Planeten, nicht entstehen wird, weil DIE dann auch nur waffenlose Gleiche wären und moderne Technik für alle (die sie ja auch erst ermöglicht haben) und sinnvoll arbeiten würde und nicht nur für den Markt der schöne(n) neue(n) Welt!
Und damit zurück zu der Grundlage einer überlebensfähigen Gesellschaft, an der ich vor dem lange geplanten Krieg gegen eine „regionale Großmacht” geschrieben habe ...

Ein Rechtstaat, in dem über den gleichberechtigten Menschen nur das Recht steht, wäre natürlich ein Alptraum für die NeoChristen, die gerade ihre Wurzeln, mit dem NPD-Verbot, kräftigen wollen. Der feiste Vermarkter der „Einheit“ und großzügige Verschenker(:„Freunde zahlt eine Mark, sonst sagen die wieder, ich betrüge Volk und Partei!“) seiner noch Früchte lagernden und später nur noch blühenden Landschaften, säße jetzt sicher nicht mehr in Beugehaft und andere NeoUnionisten dafür ohne Beuge ein.

Dieser Absatz wird gerade bearbeitet und wird die „neos“ näher beleuchten ...

Nein, da irrte Georg Orwell: Weder verstecken sich die Rechten hinter einem großen Bruder, noch müssen die Jünger des goldenen Kalbs zu irgend etwas gezwungen werden. Im Gegenteil, kaufen sie brav die Dienste eines so großen Bruders, wie ihn sich der gute, alte George (und das psyopatisch, aber im Vergleich zum goldenem Kalb, naive Hitlerchen) damals noch nicht vorstellen konnte. Nein, sie nennen das Kind beim Namen und alle machen mit, die NeoSozialdemokraten, aus Verantwortung für die Wirtschaft und um, wie schon 1933, sich von richtigen Linken, die es ja wegen dem Namensmißbrauch der östlichen Parteidiktaturen und der allein vom goldenen Kalb bestimmten Wahrheit und der einzig erlaubten Freiheit, der Freiheit der Märkte und dem damit einhergehenden Kasperltheater der, vom obersten Volksgerichtshof im Cicero-Urteil, als frei bezeichnetten Presse, nicht geben darf, zu distanzieren. Aus dem niedlichen, kleinen goldenen Kälbchen, das alle außer dem bergsteigenden Moses angebetet haben, ist ein mächtig, gewaltiger Stier geworden, der nur noch einen Bär an seiner Seite duldet. Sie bestimmen jetzt die Geschicke der Erde. Nur ein paar Kunden der Waffenindustrie, deren Gott nicht mächtig genug ist selber zu töten, sind auf einem ähnlichen Machttrip.

Die Sätze sind alle zu lang, verschachtelt und unübersichtlich - aber für wen soll ich das ändern?

Die Rechten schützen das Kapital und „moderne” Politiker ihre Parteien und lachen konkurenzlos, in den freimärktlichen Medien über die unwirtschaftlichen Menschenrechte. Recht unter marktwirtschaftlicher Bewährung ! Wut kurbelt die Wirtschaft an und die Schafe tanzen in bunten Wolfspelzen, zur Musik vom großen Vater, aus dem Land des Königs! Nicht ein mal die Regel der orwellschen, semantikalischen Gegenteiligkeit von Namen und Begriffen, haben die Gewinner des kalten Krieges nötig: Rechtsstaat ist richtig, sagt der Duden (alle Bildung aus einer Hand). Die Masse will den totalen Konsum - totaler, als Ihr ihn Euch vorstellen könnt, wie in den 1980ern von mir in „Lichter der Großstadt” besungen. ...



Wie immer ist die Realität zu schnell für mich und der, von mir hiermit offiziell mit größtmöglichem Dank und noch größerer Bewunderung überschüttete, Herr Edward Snowden, der gerade von den Pharisäern aller ausschließlich marktwirtschaftlich organierten Staaten, unter dem Führer: Friedensnobelpreisträger(!!!!!...) Barack H. Obama, für den rechtsstaatlichen Dronenabschuß vorbereitet wird, zeigt: „Die Krone der Schöpfung hat Rost angesetzt!” Ist wohl doch nicht alles Gold, was glänzt! ----- Die bunten Schafe beten:

            „Wir können nichts ändern,
und wir haben ja auch nichts zu verbergen!
Wenn alle mit machen, auch im Fernsehen und bei der bunt, bildenden (jetzt schon wieder 10 c teurer gewordenen) freien Presse, kann es doch nicht alles falsch sein.
Die müssen mir doch noch sagen, wen ich wählen muß und wer mir Freiheit und Wohlstand schenkt.
Und dann die Sicherheit!!! Die ist doch garantiert!!!!!!!!!
Mein Recht!!!!! ---- Ich will MEIN RECHT!!!!!!(s)
Unter Adolf, war ja auch nicht alles schlecht. Die Autobahnen ...”

Und die „freie” Journaille ist krampfhaft bemüht, die Existenz durchsichtiger Betriebssysteme zu verschweigen.
Wie dem auch sei, ich habe England mit einer E-Mail an letters@thetimes.co.uk, die Freundschaft gekündigt (was bei den US-Amerakanern, aus bildungstechnischen Gründen, keinen Sinn macht ;-):

Subject: Termination of my friendship

Dear England (maybe Scotland, Wales, Northern Ireland and the hole Commonwealth too)!
As you can read in my GCHQ-files, was your country, the only one, I traveled too, in my younger days (with one exeption: a presented weekendtrip to Mallorca). In that time I was a great admirer of your civilization, especially your proverbial fairness.

Beneth that, I have to thank you for the musicle revotution and the bringing up of George Orwell. Because you let look today, his book "1984", as the naive nightmare of a uncreative Child without fantasy, I will cancel my friendship.

I know that Germany is not much better (and without legal constitution), but the proverbial "Rechtsstaat" (of the neochristians) does not permit to give up the nationship, without becoming the member of an other nation.

May God be merciful to the people of the earth

Geoff Redcrow

Meine Anschrift

Ps.: In letters to respectable people, i prefer to write You with a Capital letter, as i would do to the address of every one, not declared guiltily by law.

Das Bild zeigt den Autor dieser Seiten 2004.
(Standort und Tagebuch: http://rechtstaat.de/Rikscha-site/deutsch.htm)

Aber Schluss für heute. Wen, außer dem Verfassungsschutz des Rechtsstaates ohne gültige Verfassung, die Zukunft dieser Seite noch interessiert, kann sich ja erst mal ein wenig mit meiner persönlichen Vergangenheit (english) oder Zukunft (noch nicht eingebunden) beschäftigen.

, &, &

Close Windows, Open Doors

Index (Platzhalter)

Gedanken und E-Mails an und über Google.

tabellarischer Lebenslauf, für geneigte Arbeitgeber.

Streik bei der Bahn und in den Kitas.

Ein paar Arbeitslinks für mich: (Jetzt ohne) , Doofes und Windoofes. Vom Ottifanten konnte ich mich noch nicht trennen, wegen dem sonst fehlendem Otto-Verstand Hamburg(Friesland)

Die Suchmaschine , habe ich auf http://www.metasuchmaschine.org/, gefunden - Vielen Dank dafür! Im laufe der nächsten Wochen, werde ich auch die anderen Kandidaten mal ausprobieren. Gewinnen wird diejenige, die mir erlaubt, am einfachsten Seiten mit Kommentaren wie: „Davon habe ich keine Ahnung, aber ich schreibe so gerne Mist!” oder „Ich habe ein bischen in der Registry rumgefummelt und dann hat's gefunzt!” und all die Kaufberatungen von Wesen, die für immer in der proprietären Babykrippe verweilen.
(später) Meine Blauägigkeit ist wohl immer noch zu groß. Niemand scheint ähnliche Interessen zu pflegen. Die Alternativen bieten Filesharing oder ähnliches. Ich werde wohl mal , also die Software installieren und dann alle Seiten ohne Windows, Microsoft, Amazon, Ebay, Facebook und all den anderen geldgeilen Säcken, die aus dem virtuellen Gehirn der Menschheit (Gott zum Bilde schuf er Ihn), einen Enddarm des Marktes, aus dem nur noch …
Diese Anspielung, deutet schon mal aus die zukünftige Ausrichtung dieser Seiten hin, in denen auch ich aus den Fehlern meiner Vergangenheit lernen will. Zu der Eingangsbemerkung über den fehlenden Rechtstaat, soll sich das Zitat von Jorge Augustín Nicolás Ruiz de Santayana:

"Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."

(Original engl.: "Those who cannot remember the past are condemned to repeat it."
- The Life of Reason, Band 1, Reason in Common Sense (1905), Kapitel 12, gutenberg.org, archive.org, en:s:Reason in Common Sense/Chapter XII)

noch vor der Verabschiedung des Ermächtigungsgesetzes, für das Idol all Konsumenten, gesellen.

und meine neue, noch lehrreicher und an meine Ansprüche anpassbarere Distribution

Das „moderne” powered by SELFHTML und mir angenehmere SelfHtml-Portal

und - ganz wichtig:

Das Neo2 Tastaturlayout

(für Follwer ungeignet)

Die 6 Ebenen

Ebene 1
Tastenbelegung Ebene 1
Ebene 2
Tastenbelegung Ebene 2
Ebene 3
Tastenbelegung Ebene 3
Ebene 4
Tastenbelegung Ebene 4
Ebene 5
Tastenbelegung Ebene 5
Ebene 6
Tastenbelegung Ebene 6
(Die darstellenden Funktionen entstammen übrigens alle der reinen HTML- und CSS-Lehre)

Zum Ausdrucken und Lernen der Neo-Tastaturbelegung gibt es verschiedene Grafiken und Schablonen, die mensch auf die Tasten kleben kann.

Da will ich mal üben, damit die „Sphinx” nicht weiter so geheimnisvoll bleibt. Diese, etwas ältere, deutschsprachige Dokumentation, hat der große Google nicht gefunden!!!!! Die schweizer Freunde von http://www.etools.ch, haben sich damit als neue Lieblingssuchmaschine qualifiziert - schade um den schönen Ottifanten ;-)

, Forum, Wiki

Testzugang zu http://fakturama.org/-service usw. ist geplant, um wenigstens virtuell, auch gleiches Recht für alle möglich zu machen.
LaTeX für Einsteiger, LaTeX-Wörterbuch: longtable (Umgebung)
Vorläufiges Ende.

Und noch eine Baustelle: